Montag, 27. Februar 2017

Gebucht: Fächerbuch aus Teebeuteln



 

Fächerbuch aus Teebeuteln und Solveigmalerei-Abschnitten / Teebeutelfadenbindung

Etwas fragil, aber einen Versuch wert - mein Fächerbuch aus Teebeuteln. Es kommt mit einer hellen und einer dunklen Seite daher. Ganz wie im echten Leben hat auch diese "Medaille" eine Kehrseite. Hier allerdings keine mit negativen Folgen.

Sonntag, 26. Februar 2017

Theas 1926 - Aufregung um Neuzugang








Während eines Aufenthalts in Amerika bekam Theas Schwester Friederike (Friedel) am 17. Februar in Bethesda (Maryland) überraschend früh ihren ersten Sohn - und das einige Wochen vor dem errechneten Geburtstermin. In die etwas bewölkte Freude über die gut überstandene Geburt mischte sich auch Sorge um die Gesundheit des kleinen Günther William (Willi).

Entsprechend schnell wurde er dann auch dort getauft. Aber alles verlief gut, sodass Friedel mit Kind am 27. Februar in Bethesda entlassen werden konnte. Die Heimreise nach England (dort wohnte die mit einem Anwalt verheiratete Friedel) verzögerte sich verständlicherweise, da man mit dem Säugling jetzt noch keine Schiffsreise antreten wollte.

Thea und ihre Freundin Nelly, die bei ihr für einige Wochen zu Besuch war, machten sich entsprechend Sorgen und warteten täglich unruhig auf Nachricht per Fernschreiben. Das Entlassungstelegramm wurde dann gebührend und sehr erleichtert gefeiert.

Nachdem sich die Aufregung gelegt hatte, wurden bereits wieder Unterhaltungspläne geschmiedet und ein Konzert (Liederkranz) am Freitag (5. März) in Angriff genommen, da Nelly nach dem Wochenende abreisen wollte.

Samstag, 25. Februar 2017

Verschachtelung: Ausbruch


Vulkan / Ausbruch / Abtönfarbe auf Papier (ca. DIN A6), Tomatenschachteln

Scheinbar muss ich im Augenblick Rot in meinem Leben haben. Wieder etwas in dieser Farbkombination und da kommt noch mehr. 
Habe diese Woche einen kleinen Ausbruch provoziert. Und das tat gut. Wurde von einer Bekannten von der Freundesliste gestrichen. Und das, weil ich anderer Meinung über einen Werbespot war...

Manchmal muss man Schlussstriche unter meine Bekanntschaft machen. ;-)

Mittwoch, 22. Februar 2017

iks und Lichtblickfreudenstrahl


iks / 67 x 24 cm / Solveigmalerei-Rauten auf Schuhkarton-Seidenpapier

Nach einem Tag wie heute kam mir die Rautenpostkarte von Mano so was von gelegen! Ein Lichtblickfreudenstrahl wie selten. Bist ein Schatz, Mano! You made my Day!


Und so kam´s, dass ich tatsächlich auch etwas Rautiges machen wollte. Heraus kam ein Iks auf Seidenpapier, das die "Nicht-unterkriegen-lass-Flagge" hochhält.



Dienstag, 21. Februar 2017

Zwei-fünf-acht


Zwei-fünf-acht / 59 x 42 cm / Abtönfarbe auf Papier, Papierabrisse, Zeitungsabrisse / Collage

Zum Zahlenthema von Susanne steuere ich ein weiteres Zahlenbild bei. Diese Zahlen hier haben etwas mit mir und meinem Leben zu tun und sind nicht willkürlich gewählt. 
2 : Tom und ich, mein Bruder und ich, ich habe 2 Katzen und 2 Häuser.
5 : Seit 5 Jahren arbeiten Tom und ich am großen Haus, um 5 stehe ich morgens auf und meine Lieblingsform, der Drudenstern, hat 5 Zacken.
8 : Meine Wunschwoche hätte 8 Tage, damit man endlich mal mehr vom Wochenende hat und 8 ist meine Lieblingszahl, denn legt man sie faul hin, bedeutet sie Unendlichkeit.



Sonntag, 19. Februar 2017

Gebucht: Bilderbuch mit Fadenbindung





Bilderbuch / DIN A 5 / Solveigbilder auf Papierseiten, Fadenbindung

Hier ist es jetzt, das Buch, das ich eigentlich gestern schon machen wollte. Die kleinen Bildchen sollten nicht mehr nur auf dem Tisch im Flur herumfliegen und so wurden sie gebunden und "gebucht". Habe anscheinend meine blaue Phase, denn alles bekommt im Augenblick einen guten Schuss Blau ab.

verlinkt mit: http://suffershillhouse.blogspot.de/2017/02/handschuhbaum.html
verlinkt mit: http://www.miss-red-fox.de/2017/02/nicelittlethingsaround-08.html
 

Samstag, 18. Februar 2017

Rollbild




Rollbild / ca. 15 x 100 cm / Abtönfarbensolveigbild-Abrisse auf Pergamentpapier, gerollt auf Papprolle

Was eigentlich ein Buch werden sollte, wurde mein erstes Rollbild. Klar, die Assoziation liegt auf der Hand: Rollmops auf Klorolle. 

Dienstag, 14. Februar 2017

Gebügelt: Bügelbilder


Gebügelt: Bügelbilder / Drahtbügel mit Kleinformatbildern, Klemmen

Im Grunde ist es ein Windspiel, denn die Kleinformatbildchen flattern hin und her, weil nur geklemmt und nicht fest fixiert. Das ließ sich so aber deutlich besser fotografieren.
Ordentlich aufgereiht ist es hier schon mal, dann kann´s ja jetzt zum Ordnen und Ausmisten meines Kleiderschranks übergehen.

Sonntag, 12. Februar 2017

Malen nach Zahlen


Malen nach Zahlen: Zahlenkirche / DIN A4 / Abtönfarbe mit Asche, Papierabrisse / Collage

Zum Zahlenthema von Susanne hier meine Sonntagskirche zum Weitermalen nach Zahlenvorgabe. Versuche mich gerade wieder an Vermalbarem, wie hier die "Einmischung" von Asche.




Wenn man ein paar Kilometer weiter an die Mosel fährt, bietet sich einem, der auf Gebäude und Architektur steht, wie ich, in Bezug auf Häuslichkeiten ein weitaus üppigeres Bild. Die Eifel an sich kann diesem Angebot dort leider nicht das Wasser reichen. Und das nicht nur wegen der Abrisswelle der 70ger...

Mein absolutes Sonntagsglück heute ist jedoch: Langes Ausschlafen (bis halb sieben), langsames Herumtrödeln und lange Zeit zum Herummengen mit Farbe zu haben. Mein Sonntagsmotto heute: Mach mal halblang!

Sonntag, 5. Februar 2017

Theas 1926 - Woche 5 und 6 / Theatergespräche




Objektschublade: Theatergespräche / Originalstücke aus dem Leben der Thea, Untergrund Abtönfarbenmalerei

So ereignisreich die Wochen 3 und 4 auch waren, in Theas 5. und 6. ging es deutlich gemächlicher und ruhiger zu. Wie schön, dass es auch damals Ruhephasen und Alltag gab.
Am Sonntag kam ihre Freundin Nelly Sarazin von einer Nil-Reise zurück. Den Nachmittag verbrachten die Damen entsprechend mit Teetrinken, Gesprächen über die letzten Ereignisse und Neuigkeiten und dem Planen weiterer Theater- und Konzertabende in der Stadt.

Damit Karl (Karl Wilhelm) nicht leer "ausgeht", bekommt auch er ein "Schublädchen" in Form einer Streichholzschachtel mit seinen Manschettenknöpfen.




Tuxedo-Schachtel "Karl Wilhelm"/ Streichholzschachtel mit Manschettenknöpfen


verlinkt mit: http://nahtlust.de/2016/11/10/themenplan-2017-a-streichholzschachtel-a-week/
verlinkt mit: http://dienstagsdinge.blogspot.de/2017/02/0617.html
verlinkt mit: http://www.creadienstag.de/2017/02/265.html

 


Samstag, 4. Februar 2017

Buchstabensalat - Teil 2


Buchstabensalat / 27 x22 cm (Tüte) / Bild (Abtönfarbe auf Papier) auf Papiertüte, Papierschredder

Hier nun der 2. Teil meiner "Abrechnung" der (wie es Astrid so schön ausdrückte) Zeugnisfronarbeit. Das Thema gefällt mir im Augenblick so gut, dass hierzu auch noch ein weiterer Teil kommt.


LinkWithin

Related Posts with Thumbnails