Mittwoch, 27. Juli 2016

... und alles wird Hut..


Jagdhut / Schabracke, Federn, Tüllstoff

Ha! Da ist sie, die zündende Idee, was aus dem Schabrackenteil, das ich in den Kreativsommer-Umschlag gepackt hatte, werden könnte: ein Jagdhütchen wie bei "Drei Nüsse für Aschenbrödel". Die Inspiration habe ich von Jennifer (Frau Zuckerrübchen), die mich mit ihrem Hutmacher-Hut in die Märchenecke geleitet hat und von meiner Freundin Annette (blox), die mit den Federn einen Hut sehen wollte. Manchmal muss man zu Ideen schlicht geschoben werden.
Besonderen Dank an meine Musen!

Kommentare:

  1. Ahhhh! Super! Ich finde eure gegenseitige Inspiration genial und sage nur: Hut ab! :-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. JAAAAAA!!!! Super , der Hut....GENAU wie in Drei Haselnüsse für Aschenbrödel!!!
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. très très chic, madame! c'est parfait!
    mir kommt er sehr französisch vor, warum auch immer...
    lg, mano

    AntwortenLöschen
  4. Toll, toll, toll! Was aus so beklopptem Stoff doch noch werden kann.
    Bevor ich deinen Text gelesen hatte, dachte ich, so einen Hut hab ich schon mal wo gesehen. Klar so ca. 40 Mal jede Weihnachtszeit seit meiner Kindheit mindestens 1-2 Mal.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  5. Total genial, was du hier gezaubert hast. Ich sehe direkt einen Jäger mit Jagdhorn und Hund (hängt vermutlich mit meinem heutigen Post zusammen ;-)) in einem dichten, dunklen Wald vor mir .... Ich hatte deinen Stoff schon mehrmals in den Händen, aber bisher ist die Idee dazu noch nicht ausgewogen genug, aber ich weiß, den muss ich auch noch verarbeiten. Herzliche Grüße Karin

    AntwortenLöschen