Mittwoch, 19. Mai 2010

Schlechte Laune wegpusten



Vielleicht liegt´s am triefnassen Wetter, vielleicht am derzeit etwas stressproduzierenden Job, wer weiß das schon. Meine Laune ist am Boden. Internet funktioniert nicht ohne Probleme, keine Schokolade im Haus, mag meine Jobvorbereitungen für morgen nicht machen, fühle mich hässlich und dick! Wie bereits erwähnt: meine Laune ist fast schon unterhalb des Bodens.
Rituale braucht der Mensch (vor allem ich mit mei-ner „psychologischen Vorbildung“): Ich nehm´ jetzt den Leuchter, stelle für alle derzeitigen Ekligkeiten eine brennende Kerze auf und puste mir den Mist einfach weg. Bei meiner Wunsch-Schale, die Wünsche an´s Universum verschicken kann, klappt´s ja auch immer bestens. Warum das hier also nicht?
Und für hinterher ist nur Ego-Gemütlichkeit geplant: Telefon ausstöpseln, meine Bücher und Zeitschriften in Reichweite legen, das Glas Wein auch und dann auf die Rekamiere und bei genialer friedlicher Musik einfach abhängen und gar nichts mehr machen.
Diese Aussichten stimmen mich jetzt fast schon ohne das Wegpusten wieder besser. Vielleicht lasse ich die Kerzen der Gemütlichkeit halber auch einfach an und stell mit vor, dass alles Ungemach zu meiner Erheiterung verbrennt! Das wirkt auf jeden Fall!

Kommentare:

  1. Ich sollte einen ganzen Kronleuchter anzünden....
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Gestern wusste ich noch nicht, was ich heute weiß... Werde mich wohl nach einem Job anderswo umsehen, was ich sowie seit Jahren wollte. Vielleicht sollte ich es einfach als neue Chance sehen!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails