Montag, 10. Mai 2010

Goldmarie vs. Murphys Gesetz

Alles Ansichtssache!

Murphys Gesetz beruht auf folgenden, angeblich tagtäglich zu beobachtenden Erfahrungen:
Wenn etwas schief gehen kann, dann geht es schief (Hauptregel). Wenn etwas auf verschiedene Arten schief gehen kann, dann geht es immer auf die Art schief, die am meisten Schaden anrichtet. Hat man alle Möglichkeiten ausgeschlossen, auf die etwas schief gehen kann, eröffnet sich sofort eine neue Möglichkeit. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein bestimmtes Ereignis eintritt, ist umgekehrt proportional zu seiner Erwünschtheit. Früher oder später wird die schlimmstmögliche Verkettung von Umständen eintreten.

Alles Quatsch!

Mein Goldmarie-Prinzip überzeugt mich weit mehr!
Warum sollte überhaupt etwas schief gehen? Und wenn, hat man hinterher etwas lustiges zu erzählen und unterhält sich und andere damit bestens!
Regel 1: Es wird schon gut gehen! Ich bin ein Glückskind!
Regel 2: Variationen im Ablauf verhindern Langeweile und bieten neue Chancen! Sei offen!
Regel 3: „Pech“ hat einen enormen Unterhaltungseffekt für dich und andere! Es gibt also etwas zu lachen!

Und: Es ist genug Gold- bzw. Glücksstaub für alle da! Zieh die Scheuklappen aus und genieß es einfach!

(Quelle: Bild: Google-Suche Goldmarie / unbekannt)

Kommentare:

  1. Super, genau was ich heute gebraucht habe...jetzt kaufe ich mir mindestens eine neue Nähmaschine, wenn nicht sogar eine Stickmaschine.
    LG
    Sandkörnchen

    AntwortenLöschen
  2. Der bleibt jetzt auch weg!
    Weniger ist mehr ;-)!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails